EnerViT Fallanalyse 4: Eine weitere Fallstudie zur Wirkung unseres EnerViT-Systems verdeutlicht die Vorteile der Technologie in Bestandsanlagen: Dank der Nachrüstung dieses Tunnelofens von 1988 mit unserem höchst effizienten EnerViT-System kann dieser Kunde beim Brennen seiner Blumentöpfe jetzt 33 % Energie und jährlich 1 400 Tonnen CO2 einsparen! Eine niedrigschwellige Modernisierung hat hier somit ökonomisch und ökologisch sinnvolle Auswirkungen, die nicht nur für den Kunden positiv sind.

Diese Ergebnisse zeigen besonders angesichts aktueller globaler Entwicklungen, dass auch eine Nachrüstung von Bestandsanlagen sowohl ökonomisch als auch ökologisch sinnvoll ist und als niedrigschwellige Brückentechnologie der Keramikindustrie den Weg in eine nachhaltige Zukunft ebnen kann.

Der Neubau unserer höchst effizienten Rollen-, Tunnel- und Herdwagenöfen ermöglicht zwar einen besonders niedrigen Verbrauch, allerdings ist eine Modernisierung von Bestandsanlagen in vielen Fällen sowohl ökonomisch als auch ökologisch sinnvoll. Das zeigt diese EnerViT Fallanalyse 4 erneut. Unsere EnerVit-Technologie kann zusätzlich H2-ready ausgeführt werden. Das erlaubt hohe Einsparungen heute und eine Umstellung auf grünen Wasserstoff in Zukunft. Weitere Fallstudien zu unserer zukunftssicheren EnerViT-Technologie finden Sie hier auf unserer Webseite oder auf unserem LinkedIn-Profil.

Für weitere Informationen kontaktieren Sie uns gerne. Lassen Sie uns gemeinsam für eine nachhaltigere Zukunft einstehen und heute für ein sicheres morgen die richtigen Entscheidungen treffen!